Laminieren: Markenprodukte für beste Laminierqualität im Büro

Gerade Dokumente, Fotos oder Plakate, die ständig in Gebrauch oder auch Feuchtigkeit und Nässe ausgesetzt sind, erhalten durch das Laminieren eine robuste Hülle. Denn beim Laminieren wird das Trägermaterial, wie zum Beispiel Kopierpapier A4, in speziellen Folienhüllen fixiert, die entlang der Ränder fest miteinander verbunden sind. Mit einem Laminiergerät sowie mit Laminierfolien, die in Größe und Ausführung zum Trägermedium passen, lässt sich die Versiegelung binnen weniger Minuten ganz einfach im Büro selbst durchführen. Je nach Art der Schutzfolie gewinnt das Trägermedium beim Laminieren auch an Stärke, sodass es eine kartonähnliche Qualität erhält. Das sieht nicht nur gut aus, sondern macht auch einen professionellen Eindruck. Zudem sind Medien zuverlässig und langfristig vor Knicken, Gebrauchsspuren, Flecken und Nässe geschützt. Finden Sie in unserem Online-Shop Kopierpapier.de die zu Ihren Vorstellungen passende Laminier-Ausstattung.


Laminier-Ausstattung: Was muss beim Laminieren beachtet werden?

Um Papier oder ähnliches Trägermaterial mit einer Schutzschicht aus Folie fest zu verbinden, gibt es zwei verschiedene Arten von Laminierung: die Heißlaminierung und die Kaltlaminierung. Für ein qualitativ hochwertiges Ergebnis setzt Kopierpapier.de hier bewusst auf renommierteMarkenqualität und bietet Ihnen ein wohlsortiertes Angebot an Herstellern und Zubehör.

  • Kaltlaminierung: Schnell und einfach versiegeln ohne Laminiergerät

    Wo das Laminieren nicht zur Büroroutine zählt oder Spezialpapier laminiert werden soll, das nicht hitzebeständig ist (z. B. Kassenbons, Fahrausweise, Ultraschallbilder), da bietet die Kaltlaminierung eine sinnvolle Alternative zur Heißklebe-Variante. Denn beim sogenannten kalten Laminieren wird lediglich eine spezielle Laminierfolie oder eine Laminiertasche verwendet, welche auf einer Seite komplett mit einem Kleber beschichtet ist. Da dieser auch schon bei Raumtemperatur perfekt klebt, wird hier keine Wärme benötigt. Einfach Folie auf das Trägerpapier auflegen, mit ein wenig Druck ausstreifen und bei Bedarf dasselbe dann noch einmal von der anderen Seite. Mit nur wenigen Handgriffen erhalten Sie auf diese Weise eine Folienversiegelung Ihrer Dokumente, die sich von den meisten Trägermaterialien auch wieder rückstandslos ablösen lässt. Damit Sie jedoch möglichst lange viel Freude am Ergebnis haben, sollten Sie beim Ausstreifen darauf achten, dass sich keine Luftblasen zwischen Folie und Trägermaterial bilden.

  • Heißlaminierung: Professionelle Versiegelung mit langer Wertigkeit

    Als häufigste Variante des Laminierens gilt die Heißlaminierung. Dabei wird die Laminierfolie im Laminiergerät erhitzt, sodass ein fester Verbund zwischen Trägermaterial und Folie entsteht. In Abhängigkeit von der Stärke der Folie können dabei Temperaturen von 80 °C bis 120 °C erreicht werden. Für das Heißlaminieren eignensich daher nur Papiere, die auch hitzebeständig sind. Das Ergebnis: Dank der fest verbundenen Ränder ist das Dokument luft- und wasserdicht versiegelt und lässt sich daher ganz leicht abwaschen. Je nach Folienstärke entsteht zudem eine hohe Festigkeit, sodass dasLaminiergut Kartonqualität erreicht und auch Kratzern, Knicken und Schürfungen hervorragend standhält. Die Heißlaminierung ist daher genau die richtige Wahl für stark beanspruchte Trägermedien, wie Aushänge, Plakate, Speisekarten oder Ausweise.

Professionelles Laminierzubehör auf Kopierpapier.de

Ob Sie nun heiß- oder kaltlaminieren, in unserem Online-Shop für Büromaterial finden Sie das passende Laminierzubehör ? auch für die Laminierung von Kopierpapier A3. Gerne unterstützen wir Sie mit unserem Fachwissen und beraten Sie zu Folien und Zubehör. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.